S430 Kaiser Runde

  • culturally interesting
  • Flatly

 Interactive elevation profile

Download GPS data
Create PDF

Tour-Details

Starting place: 4822 Bad Goisern am Hallstättersee
Destination: 4822 Bad Goisern am Hallstättersee

duration: 3h 0m
length: 42,2 km
Altitude difference (uphill): 1.000m
Altitude difference (downhill): 1.000m

Lowest point: 462m
Highest point: 1.036m
difficulty: difficult
condition: medium
panoramic view: Dreamtour

Paths covering:
Asphalt, Path / trail, Gravel, Street, Hiking trail, Other

powered by TOURDATA | Suggest a change

roadblock: Sperre Anzenbergstraße zwischen Bad Goisern - Bad Ischl wegen Holzlagerung
since 30.04.2024
Short description:

Die Kaiser Runde S430, 42,2km1000hm beinhaltet fahrtechnische Schmankerl bevor wir in Bad Ischl unsere kaiserliche Mehlspeise verzehren um im Anschluß gemütlich retour zu fahren.



Technique: *****


Quality of experience: *****


Recommended season:
  • April
  • May
  • June
  • July
  • August
  • September
  • October


Properties:
  • Loop
  • Scenic
  • Refreshment stops available
  • Cultural/historical value
  • Geological highlights
Description:

Die Kaiser Runde S430 hat Trailabschnitte im Bereich der Ewigen Wand und im Bereich der Gamsöfen, die mit ausreichend Fahrtechnik auch befahrbar sind.


 


Folgende Höhepunkte machen diese Tour, neben der sportlichen Herausforderung zu einem unvergesslichen Erlebnis:



  • Die Weiler und Siedlungen auf der Sonnenseite von Goisern mit ihren alten Holzhäusern gemütlich auf Asphalt zu passieren,

  • im Anschluß holprig und abenteuerlich die Ewige Wand zu durchqueren

  • und weiter auf der Forststraße durch das alte Bergbaugebiet vorbei an der Reinfalzalm und am Hoisnrad

  • durch das wunderschöne Naturgebiet am Leckenmoos zu den Gamsöfen

  • mit einer kurzen und knackigen Trailsequenz um im Anschluß oberhalb des Rettenbaches nach Bad Ischl abzufahren. 

  • Querung der alten Kaiserstadt mit Kaffee und Mehlspeise um letztlich gemütlich am Radweg nach Lauffen zu pedalieren

  • mit Einkehrschwung beim Weissenbach Wirt und Ankunft am Ausgangsort unserer Runde in Bad Goisern. 


 



Directions:

Wir starten beim Gemeindeamt in Bad Goisern und biegen rechts in den Marktplatz ein. Wir folgen dem Salzkammergutradweg R2 in Richtung Hallstatt. Nach rund 1,6km mündet der Radweg nach rechts in die B166 in Richtung Hallstatt/Gosau ein und wir bleiben weitere 1100m am Radweg an der B166


Bei der Bushaltestelle Reiterergasse (km2,7) queren wir die B166 nach links und fahren vorbei bei Pancho Wheels in Richtung St. Agatha für weitere 900m um an der Feuerwehr (km3,6) nach links oben einzubiegen. Nach 200m überqueren wir bei der Senferei (km3,8) die B145 und fahren auf der Halleralmstraße leicht bergauf auf Asphalt. Nach rund 400m an der Wegkreuzung halten wir uns links, um nach weiteren 100m, scharf links auf den Herndlsberg Weg (km4,3) abzubiegen. 


Nach rund 200m geht es leicht rechts steil bergauf, hier gleich mal den leichten Gang einlegen und auf der Forststrasse pedalieren wir in Richtung Herndl. Die Abzweiger lassen wir alle vorüber ziehen und gelangen ca. nach 500m bei km5,1 wieder bergauf auf Asphalt. Es geht weiter rund 500m geradeaus zwischen den Häusern bis zur Kreuzung nach einer Linkskurve, (km5,6 Seehöhe 704m) in die wir nach links unten, in den Güterweg Sollbach einbiegen. 


Wir sausen nun wieder einige Tiefenmeter bergab, auf Asphalt durch die Kehren, bis wir nach rund 2,1km nach einer Geraden, entlang einer Wiese, nach rechts retour, im spitzen Winkel, leicht bergauf abbiegen (km7,7 Seehöhe 519m)


Auf dem asphaltieren Weg fahren wir zwischen alten Stadeln leicht bergauf, rund 700m bis wir die Kreuzung Lasernstraße (km8,4) erreichen, biegen wir hier nach rechts oben ab, vorbei an der Feuerwehr Lasern in Kurven bergauf rund 3,2km nach Wurmstein. An der Kreuzung zur Rathluckenhütte (km11,7) bleiben wir für weitere 1,5km am Güterweg Wurmstein. In der Linkskurve biegen wir nicht ab und nach rund 200m biegen wir rechts in den Predigstuhl Parkplatz (km13,2, Seehöhe: 948m) ein. 


Wir halten uns rechts auf der Forststraße, für rund 300m, bis zur Kreuzung Hütteneckalm (km13,5) und biegen hier nach links oben ab. Nach rund 200m an der Kreuzung bleiben wir auf der Forststraße geradeaus und passieren den Schranken oberhalb des Lesehotels in Richtung Ewige Wand


Rund 400m später ist der Traileinstieg in den Weg zur Ewigen Wand (km14,1).


Ab hier ist besondere Vorsicht geboten, der Weg wird schmaler, Wurzeln und der eine oder andere Stein liegt am Weg und sowohl Fußgänger als auf bergauf fahrende Biker sind unterwegs. 


Es geht rumpelig und steil bergab auf rund 1,4km mit einer netten Spitzkehre. Das absolvierte Fahrtechniktraining hat sich spätestens hier bezahlt gemacht. 


In der zweiten Spitzkehre (km15,5) kreuzen wir den Weg von der Rathluckenhütte nach rechts und fahren auf der Höhenlinie rund 800m durch die Ewige Wand. Grundsätzlich ist die Befahrung erlaubt, bei vielen Fußgängern empfehlen wir jedoch insbesondere die paar Meter in der Wand zu schieben. 


Helm ist hier ein Mustbe, insbesondere beim ersten Kopfkontakt in einem der Tunnels schmerzhaft festzustellen.


Sobald wir eine Unzahl an Bildern geschossen haben, am besten versehen mit dem Hashtag #dachsteinsalzkammergut, geht´s nach der Wand etwas technisch nach unten auf die Fortstraße Anzenberg, in welche wir nach rechts oben abbiegen.


Grundsätzlich befahrbar, jedoch ohne Fahrtechnik zumindest den Ausgang (km16,3) zur Fortstraße schiebend zu empfehlen.


Es geht weiter geradeaus für rund 1,8km. Nach einer leichten Bergabfahrt an der Kreuzung Gstichstraße /Anzenbergstraße im Wald, biegen wir in einer Rechtskurve (km18,1) ab um nach rund 1,1km an die Kreuzung (km19,2) vom Neuberg-Stollen zu kommen. 


Wir queren die Kreuzung geradeaus und es geht bergauf in Kurven in Richtung Reinfalzalm (km20,6), welche wir nach rund 1,4km erreichen. Wir bleiben am Hauptweg, bedeutet leicht links haltend, leicht bergab auf der Forststraße in Richtung Hoisnradkreuzung die wir nach rund 1,6km erreichen. 


Sollte uns bereits der Hunger quälen, die Mehlspeise in Ischl noch zuweit entfernt sein, wäre nun der Zeitpunkt für einen Abstecher zur Hoisnradalm. Entfernung und Höhenmeter sind zu vernachlässigen. 


Ansonsten biegen wir hier an km22,2 am Leckenmoos scharf rechts ab um nach rund 200m an der Kreuzung (km22,4) nach links unten zu fahren. Rund 1km später an der Weggabelung (km23,4) die linke Abzweigung wählend, vorbei an einer Jagdhütte in einer Linkskurve erreichen wir nach rund 1,8km den leicht zu übersehenden Einstieg (km25,2) in den Trail zu den Gamsöfen


Der Abzweiger führt von der Forststraße nach rechts unten auf einem alten Zugweg, feucht, geröllig und abenteuerlich geht´s hier für rund 700m bis wir den Weg oberhalb der Rettenbachschlucht erreichen. 


Wir biegen hier nach links unten (km25,9) ein, Vorsicht ist geboten, letztlich befinden wir uns in einer Schlucht. Der Weg führt uns durch die Schlucht bergab im Wald, bis wir nach rund 2,1km aus dem Wald (km28,0) kommend geradeaus in den Feldweg einmünden. Wir bleiben für rund 300m auf dem Feldweg und verlassen diesen in der Linkskurve (km28,3) um geradeaus für weitere 200m dem Wiesenweg folgend nach rechts in die Rosenkranzgasse (km28,5) auf Asphalt einzubiegen. 


300m später an der Kreuzung (km28,8) biegen wir scharf rechts ab, queren den Rettenbach um gleich danach in den Hubhanslauweg in Richtung Bad Ischl einzubiegen.  Wir folgen dem Weg durch die Siedlung entlang des Rettenbaches flußabwärts bis wir nach rund 400m rechts in die Steinfeldstraße einbiegend nach rund 800m abermals den Rettenbach überqueren (km30,2)


Es geht bergab auf Asphalt entlang der Eisenbahn, wir queren die B145 und wenig später die Traun um dort nach links in den Radweg R2 (km31,0) der Traun flußaufwärts folgend abzubiegen. 


Wir folgen dem Radweg R2 in Richtung Bad Goisern, entlang der Esplanade, dem Sissipark und erreichen nach rund 6km Lauffen und verlassen (km37,0) hier den Radweg R2 nach leicht links unten indem wir die Traun an dieser Stelle nicht überqueren sondern weiterhin flußaufwärts auf der linken Seite der Traun bleibend weiter fahren. 


Nach rund 200m biegen wir links ab, fahren unter der Bahntrasse (37,2km) durch und folgen der Traun flussaufwärts auf einem malerischen Weg in Richtung Weißenbach. Nach rund 1,6km durchfahren wir das Örtchen Weißenbach, überqueren den Weißenbach (km38,8) und wenige Meter später auf der rechten Seite im Gastgarten des Weissenbachwirts (km38,8) unser Abenteuer zu rekapitulieren. 


Es geht weitere 200m auf Asphalt wieder in Richtung Traun. So die Müdigkeit überhand nimmt, kann hier abgekürzt werden. Einfach die Traun überqueren und gleich danach am R2 in Richtung Bad Goisern fahren, oder beim Jodschwefelbad in den Zug steigen. 


Der Rest nimmt den Originalweg und biegt vor der Traunbrücke (km39,0) nach rechts und folgt dem Asphaltweg der Beschilderung folgend zuerst mal leicht bergauf, immer am Hauptweg bleibend, vorbei an der Kuranstalt um nach rund 2,4km nach links unten abzubiegen.


Nach einer kurzen Abfahrt geht´s in einer Linkskurve wiederum entlang der Traun 300m bis zur Brücke die wir überqueren und dann dem Salzkammergutradweg R2, durch den Kurpark, bis zu unserem Ausgangspunkt in 1km beim Marktgemeindeamt folgen. 


 


Die weinrote Mountainbikebeschilderung ist eindeutig geografisch verortet. Jeder Wegpunkt hat eine eindeutige Nummer z.B. 40702-0002 welche in der unteren Logozeile angedruckt ist. Solltest du mal Schwierigkeiten haben, kannst du diese Nummer beim Tourismusverband Inneres Salzkammergut durchgeben und wir wissen, wo du dich aufhältst. 



Tip:

Abstecher zur Hoisnradalm bei km22 auf einen selbstgemachten Himbeer Thymian Saft und im Anschluß eine abenteuerliche Abfahrt durch die Gamsöfen



Safety guidelines:

Die Kaiser Runde ist eine Rundtour und mit der Nummer S430 beschildert. Touren mit 400er Nummern haben eine Streckenlänge bis max. 50km. Die angegebenen Fahrtzeiten sind reine netto Fahrtzeiten mit dem E-MTB ohne Pause wie Fotostops, Einkehrschwung, etc..


Vorsicht ist geboten bei der Überquerung der B166 in Steeg und der B146 in St. Agatha. Weiters die Schiebepassage in Bad Ischl an der Esplanade im Gewühl der Gäste.  


Um den Tag perfekt zu gestalten, finden sich hier ein paar Tipps, welche es lohnt vor jeder Tour zu beachten.


Darüber hinaus sei dir bewusst, dass du dich im Gebirge bewegst und somit die Eigenverantwortung eine große Rolle einnimmt. Dies betrifft die Auswahl der zu bewältigenden Strecke, das zu erwartende Wetter und das eine oder andere Funkloch in welchem du keine Mobilfunkverbindung vorfindest. 


Mehr dazu:



Equipment:

Bitte beachte, dass jegliche (E)MTB-Tour immer mit einwandfreien Equipment zu bewältigen ist. Nachfolgend finden sich ein paar Tipps zur Vorbereitung und Ausrüstung.


Mehr dazu:



Additional information:

In Bad Goisern starten alle Mountainbike Touren am ÖAMTC Servicepoint in der Bahnhofstrasse beim Marktgemeindeamt. Die Touren sind beschildert und nummeriert. Die Touren sind auch alle ab Bahnhof Bad Goisern beschildert.


Wir freuen uns über Kommentare, Hinweise, konstruktive Kritik und natürlich über tausende Foto von eurer Tour mit dem #dachsteinsalzkammergut in euren SocialMedia Beiträgen. 


Als neue Figuren auf dem Spielfeld der Berg- und Freizeitsportler stehen wir E-MTB FahrerInnen ganz besonders in der Pflicht, uns angemessen zu benehmen.


In Graubünden teilen sich Biker und Wanderer die Wege. Ein Projekt das Schule machen sollte. Doch das geht nur mit gegenseitigem Respekt. Schwarze Schafe werfen uns um Jahre zurück.


Mit gemeinsamen Spielregeln sorgen wir dafür, dass der Wald auch zukünftig einen einzigartigen Erholungs- und Lebensraum sowie Arbeitsplatz für alle bietet.


Informationen zum Radfahren im Wald vom Bundesministerium Landwirtschaft, Regionen und Tourismus.

Starting point: Bad Goisern Bahnhofstraße, Marktgemeindeamt 47.640678, 13.616543 JJR8+7JF Bad Goisern am Hallstättersee
Destination: Bad Goisern Bahnhofstraße, Marktgemeindeamt 47.640678, 13.616543 JJR8+7JF Bad Goisern am Hallstättersee

further information:
  • Flatly
  • Board possible

Accessibility / arrival

Getting there
Aus Bad Ischl kommend am besten Start ab Haltestelle (P&R) Jodschwefelbad oder Lauffen. Aus Gosau bzw. Altaussee kommend am besten in Bad Goisern beim Marktgemeindeamt starten. Parkplätze sind insbesondere an den Wochenende ein rares Gut. 

Public Transit
Mit dem Zug bis Bad Ischl, Bad Goisern, Jodschwefelbad oder Steeg.  

Parking

Lauffen: Lauffener Marktstraße, 47.673281, 13.616500


Jodschwefelbad: Haltestelle Jodschwefelbad an der B145, MJ55+CJ Bad Goisern am Hallstättersee, Bundesstraße 34, 4822 Bad Goisern am Hallstättersee


Parkplatz Bad Goisern Mitte: JJR9+X5 Bad Goisern am Hallstättersee


Parkplatz Bad Goisern: Stockhalle Bad Goisern Perdanner Promenade 10 (Stampfl), 47.63887457844231, 13.615310700142993

Travelling by public transport
Route planner for independent travellers
Most economical season
  • Spring
  • Summer
  • Autumn

Please get in touch for more information.


S430 Kaiser Runde
Tourismusverband Inneres Salzkammergut
Bad Goisern, Gosau, Hallstatt, Obertraun
4822 Bad Goisern am Hallstättersee

Phone +43 5 95095
Fax machine +43 5 95095 - 74
E-Mail info@dachstein-salzkammergut.at
Web www.dachstein-salzkammergut.at
https://www.dachstein-salzkammergut.at

Vis-à-vis users

1. The tours presented for hiking, walking, biking and road biking, mountain biking, motorbiking, horseback riding, climbing, cross-country skiing, and going on skiing and snowshoe tours etc. are to be considered non-paid tour recommendations and only serve as non-binding information. We have no intention of concluding a contract with the users of this website. The utilisation of the data does not lead to the establishment of a contract with us.

 

The data may only be used for private use; any commercial use is prohibited. In particular, it is not permissible to offer the data on commercially run websites, file-sharing platforms etc. or to use it to develop commercial products. Downloading data does not imply that users are granted rights to the data concerned.

 

The tour recommendations posted were created with utmost care; nevertheless, we assume no liability for the correctness and completeness of the information.

 

We point out that neither the tour recommendations included on this website nor the associated data and information were posted by us, but rather by third parties (Art. 16 Austrian E-Commerce Act). We have no influence on whether the details provided (e.g. distance, level of difficulty, change in altitude, description etc.) are authentic, correct and complete. We do not review these third-party contents. For this reason, we assume no liability for the authenticity, correctness and completeness of the information.

 

Construction-related measures or other influences (e.g. landslides and similar occurrences) can lead to temporary or permanent changes in a route (e.g. loss of a bridge and similar occurrences). Such occurrences can lead to part of the route or the entire route becoming impassable.

 

The use of the data as well as undertaking (riding, walking, taking etc.) the recommended tours or using the network of paths occurs at users’ own risk and on their authority. In particular, users themselves are responsible for the choice of route, outdoor orientation, adherence to traffic rules, supplies and equipment for tours listed in Point 1 (e.g. bicycle etc.), wearing a helmet, estimating their own fitness, recognising dangers and maintaining an appropriate velocity. We exclude ourselves from any liability whatsoever for damages, in particular accidents, that occur whilst taking part in the recommended tours.

 

2.Some of the tours lead over roads with normal traffic conditions. Please observe that there is an increased risk which can be avoided by means of appropriate attention and proper estimation and implementation of one’s own abilities. For this reason, please travel a route that is unfamiliar to you slowly and with special care. Pay constant attention to potential dangers and always observe traffic. Do not leave the routes featured in descriptions.

 

The potential use of private roads, in particular forestry roads and agricultural transport roads, can be subject to legal restrictions, which must be observed and adhered to.

 

The normal traffic rules apply. Each user (e.g. biker, motorbiker) is responsible for adhering to these rules and maintaining his/her bike/vehicle and its equipment (lights, brakes etc.) in good working order. Each user is also responsible for ensuring that he/she rides at a velocity that is appropriate for the conditions and his/her skill level and for maintaining sufficient distance to the rider in front. We explicitly recommend adjusting velocity to correspond to the respective field of vision, wearing a helmet, using reflective clothing (or similar) and employing bicycle lights in line with regulations.

 

3.Each tour requires good physical fitness as well as detailed planning. We explicitly recommend only taking the tours in the case of optimal healthiness.

 

We recommend that you conclude an accident and liability insurance policy. Use an onboard computer that displays the respective kilometres travelled per day and is calibrated for the front wheel.

 

4.Special for mountain bikers – Fair-play rules:

 

Mountain biking is one of the most wonderful outdoor leisure-time activities. Whilst biking or on a mountain biking tour, mountains and lakes, meadows and cabins are re-discovered in new ways. A couple of rules for fair play in the forest help to avoid conflicts whilst mountain biking.

 

a.Pedestrians have the right of way: We are accommodating and friendly to pedestrians and hikers. Upon encountering these fellow travellers, we alert them by using the bicycle bell and slowly overtake them. We avoid paths with heavy pedestrian traffic altogether. Take nature into account: We do not leave refuse behind.

b.The braking distance should be half of the total distance visible: We ride at a controlled pace, are ready to brake and maintain a braking distance half as long as the total distance visible, especially in curves, because we always have to count on obstacles on the path. Damage to the path, stones, branches, wood piles, grazing livestock, cattle grids, barriers, tractor-type forestry machines and authorised vehicles pose dangers that we need to be ready for.

c.Don’t drink and drive!: Do not drink alcohol when mountain biking. Take care at stop-off points (dealing with bike racks, dirty shoes or clothing).

It is obligatory to provide first aid!

d.Marked routes, closed paths and blockades: Keep to the marked routes, observe the blockades and accept that these roads are primarily for agricultural and forestry use!

Blockades can often not be avoided and are in your own interest. Biking beyond the intended path and outside of opening times is punishable and turns us into illegal bikers.

e.We are guests in the forest and behave accordingly, including vis-à-vis forestry and hunting staff. Whilst mountain biking, mobile telephones and music players are forbidden! Biking requires your full attention.

f.Avoid unnecessary noise. Out of consideration to the animals living in the wild, we only bike during full daylight. As a principle, we always wear our helmet (even when riding uphill)! Don’t forget emergency supplies: We always have a repair set and bandages along.

g.Don’t overestimate your skills: We should not overdo it when it comes to biking technique and physical fitness. Take the level of difficulty posed by the route into consideration and make a precise estimate of your experience and skills as a biker (braking, bell, lights)!

h.Close gates: We approach grazing livestock at a walking pace and close every gate behind us. We should avoid causing escape and panic reactions in the animals. Nothing stands in the way of the fun and athletic challenge in the mountains and forests!

i.Traffic rules: The general traffic rules (StVO) apply for all the mountain biking routes and we adhere to them. Our bike therefore needs to be in perfect technical condition and equipped in line with the traffic rules, including brakes, a bell and lights. We inspect and service our mountain bikes regularly anyway.

 

5.We assume no liability for the contents of external websites; in particular, we assume no liability for their statements and contents. Moreover, we have no influence on the design or contents of the websites to which hyperlinks on www.salzkammergutshuttle.at lead or from which hyperlinks lead to www.salzkammergutshuttle.at. There is no on-going review of websites to which hyperlinks on www.salzkammergutshuttle.at lead or from which hyperlinks lead to www.salzkammergutshuttle.at. We do not appropriate the contents of websites to which hyperlinks on www.salzkammergutshuttle.at lead or from which hyperlinks lead to www.salzkammergutshuttle.at.

 

Vis-à-vis bloggers

PLEASE OBSERVE:

1. Each of your tour recommendations for hiking, walking, biking and road biking, mountain biking, motorbiking, horseback riding, climbing, cross-country skiing, and going on skiing and snowshoe tours etc., along with other details and information, is free of charge. In particular regarding the correctness of the information, we assume no liability, nor do we assume any liability whatsoever for the consequences of the use of your tour recommendation by a third party (in particular by a user of this website). We do not review the tour recommendations you post, including other details and information, at any time.

We have no intention of concluding a contract with persons who post tour recommendations and/or other details and information on this website. Posting data (information) does not imply that a contract has been concluded.

By recommending a tour, we assume special responsibility vis-à-vis other athletes. Please take this responsibility seriously and describe your tour recommendation with utmost care and to the best of your knowledge and belief.

 

2.Your tour recommendations must therefore clearly and unambiguously include at least the following criteria and provide a sufficiently detailed description:

• Starting point

• Detailed route description

• Distance/Overall distance 

• Level of difficulty

• Dangerous spots

• Average duration of trip

• Change in altitude

• Finishing point.

If possible, please provide the change in altitude.

 

3.When you post a tour recommendation, you give us the order to save your tour recommendation and/or the details you provide on our website and to make it/them accessible to third parties, in particular to users of this website, in the long term. We reserve the right to block or delete tour recommendations and/or other details and/or information that you post, either partially or entirely, at any time without providing a justification. Should this occur, it grants you no rights whatsoever.

Thank you for your efforts!

 

4. We are not responsible for the contents of external websites; in particular, we do not assume any liability for their statements or contents. Furthermore, we do not influence the design or contents of websites that can be accessed from www.salzkammergutshuttle.at via hyperlinks or that use hyperlinks to refer to www.salzkammergutshuttle.at. The websites that can be accessed from www.salzkammergutshuttle.at via hyperlinks or that use hyperlinks to refer to www.salzkammergutshuttle.at are not regularly monitored. Furthermore, we do not assume any claims to the websites that can be accessed from www.salzkammergutshuttle.at via hyperlinks or that use hyperlinks to refer to www.salzkammergutshuttle.at.

 Interactive elevation profile

Download GPS data
Create PDF

Tour-Details

Starting place: 4822 Bad Goisern am Hallstättersee
Destination: 4822 Bad Goisern am Hallstättersee

duration: 3h 0m
length: 42,2 km
Altitude difference (uphill): 1.000m
Altitude difference (downhill): 1.000m

Lowest point: 462m
Highest point: 1.036m
difficulty: difficult
condition: medium
panoramic view: Dreamtour

Paths covering:
Asphalt, Path / trail, Gravel, Street, Hiking trail, Other

powered by TOURDATA | Suggest a change